[Rezension] Hope Again

Autorin: Mona Kasten |

Verlag: Lyx |

Seiten: 480 |

Zugehörige Bände: Begin Again (1), Trust Again (2), Feel Again (3), Dream Again (5) |

Klappentext: Everly Penn hatte nie vor, sich zu verlieben – schon gar nicht in ihren Dozenten. Doch Nolan Gates ist charmant, intelligent und sexy, und er ist der Einzige, bei dem Everly die dunklen Gedanken vergessen kann, die sie jede Nacht wachhalten. Je näher sie Nolan kennenlernt, desto intensiver wird die Verbindung zwischen ihnen – und desto mehr wünscht sich Everly, die unsichtbare Grenze, die sie voneinander trennt, zu überschreiten. Was sie nicht ahnt: Hinter Nolans lebensbejahender Art und seiner ansteckenden Begeisterung für Literatur verbirgt sich ein Geheimnis. Und dieses Geheimnis könnte ihre Liebe zerstören, bevor sie überhaupt begonnen hat … (Quelle: luebbe.de)

Cover: Das Cover ist wieder ganz klassisch, wie auch schon alle anderen Bände davor. Ich mag das Konzept von diesen Covern ja sehr gerne. Und ich finde, die Personen auf dem Bild kann man sich sehr gut als Everly und Nolan vorstellen, bis darauf, dass Nolan blonde Haare hat und der Typ auf dem Cover eher braune, wie ich finde…

Inhalt: In diesem Buch herrscht ein ganz anderer Flair, als im dritten Teil. Hier ist alles sehr düster und verzweifelt. Außerdem wirkt das alles viel verbotener, als in allen drei Teilen vorher. Ganz einfach aus dem Grund, dass es wesentlich verbotener ist. Schließlich ist Everly Nolans Studentin.

Ich persönlich finde, dass das Buch hier nicht so viel Tiefgang hat, wie der dritte Teil, aber ungefähr so, wie die ersten beiden Bücher. Das macht es für mich persönlich nicht ganz so attraktiv wie den dritten Teil, weil ich brauche Bücher mit wirklich viel Tiefgang, dass sie mir gefallen. Trotzdem ist das Buch sehr toll.

Was ich ganz besonders finde an dem Buch hier, ist, dass es Szenen gab, die sich mit Feel Again überschnitten haben. Ich weiß nicht, ob es in den vorherigen Büchern auch schon so war, aber hier ist es mir aufgefallen. Zum Beispiel die Sofaszene mit Isaac und Everly kam in Feel Again schon vor und jetzt hier nochmal, nur aus Everlys Sicht, vorher aus Sawyers. Das hat mich unglaublich gefreut, als ich es gemerkt habe.

Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr toll, finde ich. Er ist unglaublich witzig, sodass selbst die unspektakulärsten Ereignisse in dem Buch total lustig sind – außer natürlich, sie sind nicht lustig. In den richtigen Momenten ist der Schreibstil auch sehr ernst und das finde ich toll. Wenn man genau hinsieht und auf die kleinen Dinge im Schreibstil achtet, dann hat man aber durchaus viel zu lachen.

Charaktere: Ich mag Nolan und Everly total gerne. Sie sind beide total tiefe Menschen, die viele emotional schlimme Dinge mitmachen mussten – bzw. nicht nur emotional in Everlys Fall, sondern auch physisch. Ich finde es schön, dass sie sich am Ende beide öffnen konnten und sich mit ihrer Vergangenheit auseinander gesetzt haben. Dadurch sind sie beide stärker geworden und über sich selbst hinaus gewachsen.

Was ich auch jedes Mal wieder toll finde an den Büchern, ist, dass man in jedem Buch wieder altbekannte Charaktere trifft und vor allem, dass man sie in jedem Buch aus einer anderen Perspektive sieht.

Fazit: Ein wirklich schönes Buch, das ungenutztes Potential zu mehr Tiefgang hat. Es ist lustig und ernst und schön zugleich und Nolan und Everly sind einfach tolle Menschen. Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: