[Rezension] Flying Sparks

Autor: Nico Abrell |

Verlag: BoD |

Seiten: 357 |

Zugehörige Bände: Rising Sparks (1) |

Klappentext: Als Skye aufwacht, befindet sie sich regelrecht in einer anderen Welt. Festgehalten vom Feind, wird sie dazu benutzt, die Machenschaften des Systems zu unterstützen und Folge zu leisten. Währenddessen sterben mehr und mehr von Skyes Freunden und Verbündeten und ihr wird bewusst, dass sie sich zwischen Liebe und Vernunft entscheiden muss, bevor es zu spät ist.
Und dann ist da noch Kiran… (Quelle: bod.de)

Allgemein: Rezensionsexemplar. Und ich muss gestehen, dass ich das Buch schon am Anfang des Monats gelesen habe und es bisher einfach nicht geschafft habe, mehr zum Buch aufzuschreiben, als Notizen. An dieser Stelle sorry, Nico.

Cover: Ich finde das Cover des zweiten Bandes ein kleines bisschen schöner als das des ersten Bandes. Ich weiß selber nicht wirklich wieso, vielleicht einfach weil es ein bisschen dunkler ist und ich diese kühlen Blaufarben lieber mag als warme Rottöne.

Inhalt: In diesem Buch gibt es echt viele, richtig krasse und unerwartete Wendungen, was ich echt toll finde, weil viele Bücher so vorhersehbar sind aber ich sehr gerne überrascht werde in Büchern. Die meisten der Offenbarungen bei der Mission habe ich nicht geahnt und vor allem das mit Sage hat mich echt geflasht. Auch das mit Kiran. Und ich finde es toll, dass das mit Kiran nicht so 08/15 weitergeht. Das mit Macon wusste ich aber vom ersten Moment an, seit seiner Bemerkung zum gegen die Tür hauen.

Was ich auch noch echt gut gemacht finde, ist, dass einige Szenen aus Rising Sparks nochmal aus Kirans Sicht erzählt werden und man dadurch einen ganz anderen Blickwinkel darauf bekommt.

Die Geschichte ist echt durchgehend spannend. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich das Buch in ein paar Stunden durchgelesen!

Schreibstil: Das Buch ist sehr fesselnd und spannend geschrieben, auch der Spannungsbogen ist sehr gut. An manchen Stellen wirkt der Schreibstil etwas aufgesetzt, aber meistens ist er authentisch und flüssig.

Charaktere: Skye ist eine echt tolle und sympathische Protagonistin, die mir auch dadurch noch sympathischer wird, dass sie immer versucht, stark zu bleiben und das Richtige zu tun. An manchen Stellen konnte ich ihre Beweggründe überhaupt nicht nachvollziehen, aber man ich konnte darüber hinweglesen und das Buch verliert dadurch kein bisschen an Spannung.

Macon war mir vom ersten Moment an total sympathisch und er ist echt ein netter und toller Typ. Über Kiran reden wir jetzt mal nicht.

Auch Sage fand ich eigentlich gar nicht so schlimm. Er hat halt irgendwie doofe Sachen gemacht, aber letztendlich ist er ja auch nur ein Mensch, der liebt und lebt wie wir. Ich fand Sage von Anfang an nicht so schlimm, wie Skye selbst ihn fand. Über das am Ende war ich trotzdem nicht wirklich traurig.

Fazit: Flying Sparks ist ein sehr lesenswerter zweiter Teil mit vielen tollen, unerwarteten Wendungen. Das Buch hätte aber durchaus auch noch Potential nach oben gehabt. Ich gebe 4 – 4,5 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: