[Rezension] Rosen & Knochen

Titel: Die Hexenwald-Chroniken – Rosen & Knochen |

Autor: Christian Handel |

Verlag: Drachenmond Verlag |

Seiten: 185 |

Zugehörige Bände: (weitere Bände, aber ich weiß nicht wieviele und wie sie heißen werden) |

Klappentext: Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.

Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte … (Quelle: drachenmond.de)

Inhalt: Also die ein oder andere Geschichte mit Märchenzusammenhängen habe ich ja schon gelesen, aber eine so starke Märchenadaption noch nie. Ich finde es total toll gemacht, wie es einerseits total an die Märchen erinnert und angelehnt ist, aber andererseits eine ganz eigene Geschichte ist.

Das Buch ist von Anfang an sehr spannend und ich war auch von Anfang an ganz in der Geschichte drin und komplett gefesselt. Die Geschichte ist echt düster und verschönigt nichts. Zeitweilen ist sie sogar etwas gruselig, dass sich einem fast die Nackenhaare aufstellen. Ich finde es klasse, dass man so richtig mitfiebert. Und das mit den Kindern ist ja schon echt, echt krass. Dass das dann aber auch so gnadenlos ausgeführt wird… finde ich gut, aber ja, wie gesagt auch etwas gruselig.

Und ich mag es sehr, dass man hier nicht alles so auf einen Schlag erfährt, wie das zusammenhängt und die Vergangenheit der beiden, sondern dass man erstmal in die Geschichte hinein geworfen wird und dann nach und nach erfährt man alles.

Schreibstil: Christian, du hast es mit deinem Schreibstil geschafft, dass ich richtig mit dem Herzen dabei war. Also ich meine auch nicht unbedingt nur auf emotionaler Ebene, zumindest nicht auf der umgangssprachlichen, emotionalen Ebene, sondern auch dieses spannende, dass mein Herz richtig mitgerast ist, wenn den beiden etwas gruseliges oder nervenzehrendes passiert ist.

Und mir ist aufgefallen, dass einmal das Wort Astralleib gefallen ist. Dieses Wort bekomme ich zwar ständig zu hören, aber in einem Buch ist es mir noch nie begegnet. Das fand ich witzig, als ich es gelesen habe.

Charaktere: Ich finde es toll, dass die Charaktere so eine eigene Geschichte haben. Die von Rose erfährt man zwar nicht so ausführlich aber dafür die von Muireann. Es sind nicht einfach irgendwelche Menschen, die da gerade daher gelaufen kommen und mit denen man dann halt ein Abenteuer erlebt, sondern man lernt sie richtig kennen und auch ihre Geschichte und kann so auch besser mit ihnen mitfühlen.

Außerdem mag ich die beiden, Rose und Muireann deshalb sehr gerne, weil richtige badass-Protas sind. In vielen Büchern ist die Protagonistin mutig und will immer alles alleine machen, aber im Endeffekt wird sie dann doch sehr oft gerettet von irgendeinem Traumprinzen oder so. Nicht so hier. Sie helfen sich immer selbst. Allerdings kommandiert Rose mir Muireann etwas zu oft herum. Ich weiß, das ist vielleicht nicht so gemeint und eigentlich gar kein Kommandieren, aber trotzdem…

Ich finde diese Beziehung von Rose und Muireann übrigens auch echt toll. Das ist nicht so 08/15. Die normalen solcher Beziehungen in Büchern mag ich auch immer sehr gerne, aber das hier ist einfach mal was anderes. Und dass die beiden sich so bedingungslos aufeinander verlassen können, mag ich auch sehr gerne. Das kommt auch nicht so oft in Büchern vor (meine ich zumindest, korrigiert mich, wenn es anders ist)

Fazit: Trotzdem das Buch so kurz ist (schade eigentlich), hat es mich ganz in seinen Bann gezogen. Es ist spannend, fesselnd und in sonderbarer, manchmal etwas befremdlicher Art berührend. Kurz gesagt: Ich find’s klasse und gebe dem Buch 4,5 Sterne. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil (gibt es da eigentlich schon einen Titel und wieviele sollen es werden)

2 Kommentare zu „[Rezension] Rosen & Knochen

Gib deinen ab

  1. Hallo,

    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, was ich weiß gibt es noch keinen Titel, aber sollen noch mehrere Bände kommen, die aber nicht alle von den gleichen Personen spielen 🙂

    LG Jessi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: