[Rezension] Wohin du auch gehst

Titel: Bad Romeo & Broken Juliet – Wohin du auch gehst |

Originaltitel: Bad Romeo |

Autorin: Leisa Rayven |

Verlag: Fischer |

Seiten: 475 |

Zugehörige Bände: Ich werde immer bei dir sein (2) |

Klappentext: Bei ihrem Vorsprechen an der berühmten New York Grove Schauspielakademie fällt Cassie Taylor der attraktive Mitbewerber sofort auf. Ausgerechnet jetzt! Er ist groß, dunkelhaarig und hat stechend blaue Augen. Cassie fühlt sich sofort angezogen. Doch während der Auswahlrunden wird schnell klar: Ethan Holt ist ein absoluter Bad Boy – ein Typ, von dem man besser die Finger lässt. Er ist unverschämt, wortkarg und hat eine dunkle Vergangenheit. Leider ist er auch unglaublich sexy. Ihren guten Vorsätzen zum Trotz verliebt sich Cassandra in Ethan. Schnell merkt sie: Dieser Mann ist wirklich gefährlich, aber sie kann ihm einfach nicht widerstehen. (Quelle: fischerverlage.de)

Cover: Ich habe das Buch noch mit dem alten Cover und ich finde es wirklich schön. Wieso wurde eigentlich das neue gemacht?

Inhalt: Was ich echt toll finde an dem Buch, sind diese Parallelen zwischen früher und heute. Es passiert ja öfter mal, dass sie im Heute über eine Situation im Früher reden und danach wird genau diese Situation in der früher-Zeit gezeigt.

Das Buch ist irgendwie anders als ich erwartet habe aber irgendwie auch nicht. Ich hatte so eine Liebesgeschichte wie diese erwartet, ja, aber, dass das Buch so ironisch und witzig sein würde und mich trotz allem irgendwie packt, das hätte ich nicht gedacht. Trotzdem wollte ich es schon länger mal lesen…

Ich habe beim Lesen lange gedacht, wow, das ist ja gar nicht so viel hin und her wie in soclehn Büchern meistens. Aber gegen Ende wurde es mir dann doch zu viel. Ein bisschen viel liebt er mich – liebt er mich nicht für meinen Geschmack, aber damit habe ich gerechnet, weil das in Liebesromanen ja meist der Fall ist.

Schreibstil: Der Schreibstil ist humorvoll, ironisch, sarkastisch, luftig und leicht. Den Schreibstil finde ich in dem Buch echt toll!

Charaktere: Die Protagonisten sind mir durchaus sympathisch. Aber manchmal gehen sie mir auch ziemlich auf die Nerven. Ethan ist in der Vergangenheit nerviger, Cassandra im Jetzt.

Aber die meisten anderen Charaktere mag ich sehr gerne. Gut, da gibt es Ausnahmen wie Zoe oder Ethans Vater, aber z.B. Maggie und Elissa mag ich sehr gerne, oder Connor und Jack.

Fazit: Das Buch ist ein gutes Buch, irgendwie anders aber gleichzeitig genau so wie erwartet. Ich habe bei diesem Buch so oft gelacht! Noch öfter als bei Cassandra Clares und Kersin Giers Büchern und das will schon was heißen! Ich gebe ihm 4 Sterne und schau mal, ob ich den nächsten Band noch lese. Vielleicht bleibe ich auch bei diesem Ende…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: