[Tag] Der Aegeria-Buch-Tag

Im Rahmen der Realeaseparty zu Aegeria – Seelenruf von Katelyn Erikson aus dem Gedankenreich Verlag haben Amira Zoe und Emely sich einen TAG ausgedacht, den sie auf dem Gemeinschaftsblog Secret Bookstars gepostet haben (bei dem Blog-Projekt bin ich im Übrigen auch dabei) und sie haben unter anderem mich dazu getaggt, ihn auch zu machen. Danke euch!
Falls jemand noch nicht weiß, was ein TAG ist und wie er funktioniert: Es gibt eine Reihe von Fragen/Aufgaben, die man in einem Post beantwortet. Diese sind sehr individuell und auf Bücher an sich bezogen oder individuell zu beantworten. Der TAG hat ein Oberthema (hier Aegeria) und die Fragen sind darauf abgestimmt. Am Ende des Beitrages könnt ihr Freunde taggen, damit sie den TAG auch machen oder ihr überlasst es euren Lesern, ob sie den TAG auch machen wollen.

Falls ihr mehr über das Buch wissen wollt, schaut gerne mal in der Veranstaltung auf Facebook vorbei!


1. Elenyas und Logans Seelen sind miteinander verbunden – Mit welchem Buchcharakter fühlst du dich verbunden?

Uff, gleich so ne schwierige Frage am Anfang… ich finde es immer etwas schwer, so etwas festzulegen. Weil einerseits fühle ich mich mit einigen Buchcharakteren verbunden, aber eigentlich nie so wirklich krass oder so. Weil die meisten Buchcharaktere sind so heroisch und haben zumindest mit der Zeit richtige Skills drauf und mit sowas kann ich halt nicht mithalten. Da bewundere ich die Personen in Büchern eher, als dass ich mich mit ihnen verbunden fühle… wisst ihr was ich meine?

Aber eine Protagonistin, mit der ich mich verbunden gefühlt habe – und wenn ich drüber nachdenke, dann tue ich das auch immer noch – ist Lily aus PS: Ich mag dich. Zumindest in der Zeit, in der die ganze Romantic noch nicht war, weil da komme ich dann wieder nicht mit. Sowas gab es bisher in meinem Leben noch nicht, haha.

2. Hast du einen Seelenverwandten wie Elenya?

Die Frage ist die Definition von Seelenverwandter. Manche definieren das als sehr guten Freund. Meine besten Freundinnen sind alle zu verschieden von mir, als dass ich da irgendeine Seelenverwandtschaft sehen könnte. Emely ist in der Definition von Seelenverwandtschaft die Freundin von mir, die da am nächsten dran kommt.

Aber es gibt ja noch eine andere Definition von Seelenverwandtschaft und da gibt es definitiv jemanden. Und zwar ist für mich ein Seelenverwandter jemand, der mir unglaublich ähnlich ist und so tickt wie ich. Bis vor kurzem kannte ich da all die Jahre niemanden. Aber vor zwei Monaten ungefähr habe ich in meinem Praktikum jemanden kennen gelernt, der mir so unfassbar ähnlich ist, wir ticken einfach fast gleich, das ist echt lustig. Wir sind halt nicht so gut befreundet, deswegen passt er nicht in die andere Definition.

Und dann gibt es da noch ein paar Menschen, die einfach mit mir auf einer Wellenlänge sind, mit denen ich mich stundenlang unterhalten könnte. Z.B. ne Freundin von mir, Julia, dann mein einer Cousin, dann ein Kollege von mir aus dem Hofladen, wo ich jeden Samstag arbeite und noch ne andere Freundin von mir, Ramona.

3. Wenn du wüsstest, dass du aus einer anderen Welt kommst – Welche wäre es bei dir?

*hust*… gleiches Problem wie bei Frage 1. Ich finde die Welten in Büchern oft toll, aber sie sind mir auch meistens einfach zu gefährlich, als ich da herkommen wollen würde. Ich wäre gerne eine Elbin oder so, aber eine Welt festlegen, aus der ich komme? Sorry, kann ich leider nicht…

4. Wenn du wie Elenya einen tierischen Begleiter hättest, was für ein Tier wäre das?

Irgendein Tier, das dann auf meiner Schulter sitzt und mit mir mitkommt. Vielleicht ein Vogel. Oder nein, ein Adler oder ein anderer Raubvogel, der dann entweder auf meiner Schulter oder meinem Arm sitzt. Das wäre mein tierischer Begleiter.

5. Logans Seele wird von einem wilden Tier beherrscht – Mit welchem Tier würdest du deine Seele gerne teilen?

Auch mit einem Raubvogel, weil der einfach so unglaublich frei ist. Schaut mal, so ein Adler kann einfach sooo weit oben fliegen und alles von oben sehen. Er kann machen was er will und hat so gesehen eigentlich keine Grenzen.

Wenn kein Adler, dann auch eine große Raubkatze. So ein Panther oder ein Tiger. Die sind stark, elegant und wunderschön. Und auch frei, wenn auch nicht in dem Maße wie ein Raubvogel.


Zu diesem Tag tagge ich:

Saskia von Lifewithsaskia

Carla von Carlosia reads books

Kathi von Pineapples Booknook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: