[Rezension] Du Hast

Autorin: Alexis Snow |

Verlag: Papierverzierer – vielen Dank für das Rezi-Exemplar |

Seiten: 194 |

Klappentext: Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Sascha kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Sascha und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen… (Quelle: papierverzierer.de)

Cover: Ich finde das Cover total cool gemacht. Auch mit dem Wort „hast“ dieses Spiel ob es jetzt „hast“ oder „hasst“ heißt. Außerdem macht ja sogar die Stadt im Hintergrund Sinn, weil das Köln ist und das Buch da spielt. Und dann noch das mit dem düsteren Feeling, das ja echt gut zu Thrillern passt.

Inhalt: Ich finde, das Buch ist sehr spannend. Aber ich finde es jetzt nicht so gruselig oder so mit diesen engelhaften Leichen. Dafür finde ich das Buch total interessant, auch vor allem mit diesem psychischen Aspekt. Ich bin halt ne Therapeutentochter, haha.

Und ich wusste (vermutlich auch u.a. deshalb) schon von Anfang an, wer der Täter ist und wie seine Lage ungefähr ist und so. Aber das hat dem Buch nichts von seiner Spannung genommen, eher im Gegenteil. Ich habe mich immer wieder gefragt, ob sie’s ist oder nicht oder doch oder nicht…

Einen einzigen Mangel habe ich an dem Buch auszusetzen. Und zwar: Warum ist es schon vorbei??? Es ist so gut, ich will weiterlesen! 😀

Schreibstil: Ich finde den Schreibstil sehr gut und flüssig und spannend und alles. Ich kann mir vorstellen, dass es für sie ziemlich umständlich war, so zu schreiben, dass nichts verraten wird. Aber das hat sie echt toll geschafft.

Charaktere: Die Charaktere gehen leider nicht so in die Tiefe, aber das ist bei Thrillern ja nur sehr selten der Fall.

Trotzdem finde ich die Personen echt toll. Eigentlich mag ich niemanden in dem Buch gar nicht. Von manchen mag ich gewisse Seiten gar nicht – die das Buch gelesen haben, wissen, wen ich meine – und Mat wurde mir im Laufe des Buches immer unsympathischer, aber sonst…

Fazit: Ein toller, spannender und interessanter Thriller, der von mir aus gerne etwas länger und etwas tiefgründiger bezüglich den Charakteren hätte sein können… ich gebe 4 Sterne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: