[Film-Eindrücke] Wonder Woman

Ich habe gerade (24.11.17 – 23:30) Wonder Woman geschaut. Ich wollte ihn schon lange schauen, weil ich liebe Geschichten mit starken Frauen, aber das tut jetzt mal nichts zur Sache.

Ich finde den Film toll, deshalb muss ich hier mal meine Eindrücke festhalten. Also, ich finde es toll, wie das Ganze aufgebaut ist. Diese Mischung aus Geschichte (1. Weltkrieg) und Fantasy. Durch Dianas fremden Blick auf die ganze Situation merkt man auch, wie absurd wir Menschen eigentlich denken. Zumindest manche. Nicht nur bezüglich Krieg, sondern auch bezüglich viel anderem.

Diana – Wonder Woman – ist ein super Charakter. Sie ist einerseits stark und hat andererseits echt einiges an Tiefe. Sie stellt wie gesagt die Dinge in Frage und nimmt nicht alles einfach hin. Klar, sie ist kein bisschen unperfekt, sondern eine richtige, perfekte Superheldin eben, aber das ist auch mal toll.

Steve ist auch echt ein toller Kerl. Er ist ebenfalls ein toller Charakter und ist gerade dabei, herauszufinden, was das Richtige ist. Er ist im Gegensatz zu Diana nicht perfekt, aber er gibt sein bestes und ach… ich weiß nicht, er ist einfach toll. Und wie die anderen auch, die da mitkommen mit den beiden. Die Bösewichte sind ziemlich typische Bösewichte, das hat auch irgendwie was.

Der Film Wonder Woman ist nicht bloß ein Fantasy-Film über eine Superheldin, es ist ein Film darüber, herauszufinden, was es heißt, das Richtige zu tun. Was ist überhaupt das Richtige? Es ist ein Film über die wahren Werte, was ist das wirklich Wichtige im Leben? Und ein Film über die Menschlichkeit. Denn diese Menschlichkeit kann man als Schwäche ansehen, aber ist sie nicht eigentlich eher eine Stärke?

Man lernt ein bisschen, wie schrecklich der 1. Weltkrieg war. Und das Fantasy in dem Film bleibt durch die Verankerung in der echten Geschichte irgendwie bodenständig und wird nicht unglaubwürdig. Wisst ihr, was ich meine? Es wirkt alles trotz den Fantasy-Elementen sehr glaubwürdig und echt und nicht so übertrieben. Wonder Woman ist ein Fantasy-Realitäts-Geschichtsfilm irgendwie auch über Selbstfindung.

Aber andererseits ist es halt auch irgendwo doch ein richtiger Superheld(inn)en-Film und das finde ich auch sehr toll. Wie gesagt, ich liebe Filme mit starken Frauen… generell mit starken Protagonisten. Superheld(inn)en haben halt einfach was 😀

Und das Ende… ohne zu spoilern, das Ende ist… bewegend. Sehr bewegend. Also ich musste heulen wie seit einem halben Jahr nicht mehr bei einem Buch oder Film.

In diesem Sinne… Kennt ihr den Film? Wie fandet ihr ihn?
Wenn nicht, dann bitte schaut ihn! Er ist so toll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: