Valentinstag: 5 Liebesromane

Wie ihr vielleicht wisst, mag ich die meisten Liebesromane überhaupt nicht. Aber hier habe ich mal die wenigen raus gesucht, die ich doch tatsächlich mochte…

Aber wirklich nur Liebesromane. Kein wirkliches Young Adult (Weil ich Layken liebe?), da mag ich deutlich noch mehr Bücher.


1. PS: Ich mag dich

Kurzmeinung: Ein tolles, süßes Buch, das mitten ins Herz trifft. Die Protagonisten sind total individuell, tiefgründig und fantastisch, aber auch die anderen Charaktere. Die Idee des Buches finde ich generell einfach toll und auch die gesamte Umsetzung.

Klappentext: Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. (Quelle: carlsen.de)

HIER kommt ihr zur ganzen Rezension.


2. Weil ich Layken liebe

Kurzmeinung: Ein sehr bewegendes Buch über die Liebe und ihre Probleme. Die Charaktere sind sehr sympathisch und weitgehendere Probleme, wie Krankheit und ähnliches machen das Ganze unglaublich tiefgründig.

Klappentext: Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg… (Quelle: dtv.de)

Hierzu gibt es auf meinem Blog leider keine Rezension.


3. Inselblau (+Reihe)

Kurzmeinung: Ein sehr sommerlicher Liebesroman, in dem das ganze Gefühlschaos aber sehr realistisch dargestellt ist und nicht so kitschig. Die Protagonistin ist angenehm unperfekt und sympathisch und der Schreibstil der Autorin ist sowieso einfach hammermäßig (wie immer)!

Klappentext: Schon lange träumt Svea von einer Bar unter Palmen, im Hintergrund spanische Flamenco-Klänge. Stattdessen erbt sie eine kleine Pinte auf der ostfriesischen Insel Langeoog. Sehr zur Freude von Opa Hannes, denn der hätte seine Enkelin am liebsten die ganze Zeit bei sich. Und nicht nur er: Auch Wattführer Jan, der Svea mit seiner ostfriesischen Gelassenheit fasziniert, scheint etwas an ihr zu liegen. Doch soll sie wirklich auf diesem Stück Land mitten in der Nordsee sesshaft werden?
Um dem Durcheinander ihrer Gefühle zu entgehen, flieht Svea für ein paar Tage auf ihre Lieblingsinsel im Mittelmeer. In der kleinen Bucht ihres mallorquinischen Urlaubsortes trifft sie ausgerechnet auf den Mann, dessen Temperament ihr schon einmal den Boden unter den Füßen weggerissen hat.
Und auf eine mit Brettern vernagelte Strandbar… (Quelle: stina-jensen.de)

HIER kommt ihr zur ganzen Rezension.


4. Indigosommer

Kurzmeinung: Ein total schönes, tolles Sommer-Liebesbuch, das das ganze Indianer-Weiße-Problem mitbehandelt und zum Teil auch echt unschöne Teile davon. Es ist teilweise ein bisschen traurig. Die Protagonisten wirken total realistisch und unperfekt, jeder hat sein Päckchen zu tragen und sie sind mega sympathisch. Das Buch ist eher ein Jugend-Liebesroman.

Klappentext: Ein einsamer Strand am Pazifik, ein Ozean ohne Grenzen, ein Ort voller Magie. Das ist La Push für Smilla, die mit ihren Freunden im Indianerreservat ihr Camp aufschlägt. Doch warum begegnen ihnen die Einheimischen so feindselig? Als Smilla sich in den schwer durchschaubaren Conrad verliebt, kippt die Stimmung in der Clique und sie erfährt, was letzten Sommer an diesem Strand geschehen ist.

Hierzu gibt es auf meinem Blog leider keine Rezension (das wird aber noch nachgeholt, denn ich habe soeben beschlossen, es zu rereaden).


5. Liebe, Schnee & andere Desaster

Kurzmeinung: Es ist ein wirklich tolles, süßes, witzig-romantisch-winterliches Buch für zwischendurch. Jeder, der so leichte Bücher mag, sollte dieses lesen. Die Protagonisten sind nicht immer sympathisch, aber meistens und dazu auch sehr süß.

Klappentext: Für Juno ist das Leben ein einziges Risiko: Klimawandel, frei laufende Füchse, Zombies – das nächste Desaster wartet quasi um die Ecke. Als Juno von ihrer frisch zusammengewürfelten Patchwork-Familie zu einem Skiurlaub in den Alpen verdonnert wird, schätzt sie ihre Überlebenschancen gleich null ein. Das ändert sich erst recht nicht, als sie Boy trifft, den jungen Skilehrer: ruppig, waghalsig, abenteuerlustig. Überhaupt nicht ihr Typ. Oder etwa doch? Sich zu verlieben, merkt Juno bald, ist das größte Risiko von allen… (Quelle: randomhouse.de)

HIER kommt ihr zur ganzen Rezension.


Kennt ihr eins der Bücher? Und mögt ihr sie?
Mögt ihr generell Liebesromane gerne?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: